The Art Is Murder: „Holy War“

the artMit ihrem dritten Album Machen die Australier wieder die Metal-Szene unsicher. „Holy War“ ist ein Brett, keine Frage: Satter Deathcore und Extreme Metal werden Fans dieses Genres die Freudentränen in die Augen treiben und das Album zeigt sich von Anfang bis Ende durchgehend stark und wuchtig-doomig. Mirt schrägen Gitarren, die auf die Widerhaken-Note setzen, entwickelt besonders „Coffin Dagger“ eine klasse unterschwellige Dynamik, die natürlich temporeich endet.
Tempo-technisch legen The Art Is Murder allgemein sehr viel Abwechslung an den Tag, doch kann man hier auf den ersten Blick bzw. Hör getäuscht werden, da sich die Tracks, muß man leider sagen, hier erstmal recht ähneln. Daß die Vocals ziemlich gleichbleibend ausgestattet sind, verstärkt diesen Eindruck.

Gibt man den Tracks allerdings die wohlverdiente Chance, wird man auch entdecken, was sich hier so alles unter der Oberfläche abspielt. Toll eingeflochtene Soli und Bridges, die gern mal ausbrechen, aber dennoch zum Gesamtgefüge passen, abebbende Wucht, nur um dann wieder Fahrt aufzunehmen – auch progressive geprägte Momente lasen sich auf „Holy War“ zur Genüge ausmachen.

Songwriterisch ist dieses Album auf jeden Fall eine kleine Entdeckungsreise und an der Umsetzung gibt´s auch nichts zu mäkeln. Woran es liegt, daß (persönliche Meinung) der Funke nicht so recht überspringen will, kann ich nur mutmaßen: Vielleicht wirklich die Tatsache, daß eben so manche Tüpfelchen auf dem i fehlen, auf die man eigentlich durch die Spannungsbögen vorbereitet wird. Vielleicht liegt es auch an der Tatsache, daß die komplexen, vertrackten Parts erst irgendwann in den Songs auftauchen, als würde die Band erst Anlauf nehmen.

Dem Album kann man auf alle Fälle bescheinigen, daß es mit jedem Mal hören wächst – es ist ein kleiner Spätzünder, aber für Freunde härteren Metals ein lohnenswerter Spätzünder mit viel Klasse. EV

Tracklist:

Absolute Genocide
Child Of Sorrow
Coffin Dragger
Deilver Us From Evil
Emptiness
Fur And Claw
Holy War
Light Bearer
Naked And Cold
Violent Reckoning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.